Trustpilot
Your Cart

Delta-8 vs Delta-9-THC – Eigenschaften und Unterschiede

Als klassisches Cannabis (Gras, Marihuana, Dope) wird Delta-9-THC bezeichnet. Es gibt allerdings noch weitere Isomere auf dem Markt, eines davon ist Delta-8, eine schwächere Form von THC. Beide gehören zu den Cannabinoiden und sind auf natürliche Weise in der Hanfpflanze vorhanden. Während Delta-9-THC in Ländern mit Legalisierung in großen Mengen verkauft wird, kennt kaum jemand den kleinen Bruder. Das möchten wir ändern und stellen dir daher heute beide Cannabinoide etwas genauer vor.

Delta-9-THC – was ist das?

Delta-9-THC ist das bekannteste Cannabinoid der Hanfpflanze und in vielen Ländern dieser Welt verboten. Ab einem bestimmten THC-Anteil erlebst du beim Konsum einen Rausch. In Ländern, die bereits eine Legalisierung ausgesprochen haben, wird THC in Blütenform, als Lebensmittel, Liquid für E-Zigaretten und vieles mehr angeboten. In Deutschland kämpft die Regierung aktuell um die Legalisierung von Delta-9-THC, Experten rechnen im Jahr 2024 damit. Bislang ist der legale Konsum hierzulande nur dann möglich, wenn ein Arzt ein Rezept für medizinisches Cannabis ausstellt.

Das ist nur dann möglich, wenn sämtliche andere Behandlungsmethoden erschöpft sind und wenn es Studien zur Wirksamkeit von THC bei der vorliegenden Erkrankung gibt. Der Arzt kann dann ein entsprechendes Rezept ausstellen und THC wird in der Apotheke abgegeben.

Vor- und Nachteile von THC-Delta 9

Der wohl größte nennenswerte Nachteil von Delta-9-THC ist die Illegalität. Tetrahydrocannabinol ist in Deutschland bis dato nicht erlaubt. Es wird zwar an einer Freigabe gearbeitet, diese wird voraussichtlich jedoch erst 2024 wirklich umgesetzt.

Potentielle Vorteile bei der Anwendung können sein:

  • Reduzierte Ängste und ein gesteigertes Glücksgefühl
  • Optimierung der sensorischen Wahrnehmung
  • Verstärkter Appetit (bei Appetitlosigkeit ein wichtiges Merkmal)
  • Steigerung der Kreativität

Zu den Nachteilen gehören:

  • Kontraproduktive Wirkungsweise (Panik, gesteigerte Ängste)
  • Abgesenkter Blutdruck
  • Zu starke psychische Wirkung (Sedierung, Verwirrung, Unzufriedenheit)

Es gibt Studien, die mit der langfristigen Verwendung von THC Delta-9 die Entstehung von psychiatrischen Erkrankungen wie Schizophrenie und Panikstörungen in Verbindung bringen.

Anwendungsbereiche von Delta-9-THC

Die Anwendungsbereiche von Delta-9-THC sind vielfältig, viele Menschen nutzen die Substanz allerdings nur in ihrer Freizeit. Sie dient der Auslösung eines Rauschs, wird gern als Ersatz oder Ergänzung zu Alkohol genutzt. Medizinisch gibt es einige positive Eigenschaften, die dem THC zugeschrieben werden. Dazu gehören:

  • Psychische Veränderungen: THC soll bei einigen Menschen entspannend und angstlösend wirken. Es gibt aber auch paradoxe Reaktionen, die zu einer Zunahme von Angst und Stress führen können. Auch gegen Depressionen soll THC wirken können, indem ein stärkeres Glücksgefühl freigesetzt wird.
  • Schmerzlinderung: THC wird offiziell zur Schmerzlinderung eingesetzt, sofern der Arzt das Präparat verordnet hat. Es wurde in Studien bereits nachgewiesen, dass Delta-9-THC in der Lage ist, mit den Schmerzrezeptoren zu interagieren und Schmerzen zu reduzieren.
  • Schlafstörungen: Menschen mit chronischen Schlafstörungen können von der Anwendung von Delta-9-THC profitieren. Es gibt bislang aber keine relevanten Studien. Es kommt hinzu, dass einige Anwender von THC berichten, dass sie aufgrund der Einnahme schlechter schlafen können.
  • Autoimmunerkrankungen: Ob Hashimoto oder Morbus Crohn, Delta-9-THC wird bei einigen Autoimmunerkrankungen sogar von der Krankenkasse bezahlt, da die Wirkung von THC bereits belegt ist. Dank seiner entzündungshemmenden Eigenschaften soll Delta 9 in der Lage sein, beispielsweise bei chronischen Erkrankungen zu einer Linderung zu führen.

Delta-8-THC – was ist das?

Im klassischen Cannabis sind größere Mengen von THC-Delta-9 enthalten, allerdings nur geringe Mengen von Delta-8. Dieses wird aus Pflanzen gewonnen und hat eine starke Wirkung auf das Endocannabinoid-System. Anders als THC wirkt Delta-8 nicht ganz so stark berauschend ist folglich aber trotzdem in der EU verboten. Seine Struktur ähnelt der von THC stark, es gibt aber einen großen Unterschied. Delta-8 ist bedeutend kleiner und bringt eine geringere Potenz mit. Das sorgt dafür, dass es weniger psychoaktiv wirkt, aber dennoch Benefits haben kann.

Ist Delta-8 CBD/THC in Deutschland erlaubt?

Wir wissen, dass CBD in Deutschland problemlos gekauft und angewendet werden darf. Tetrahydrocannabinol ist hingegen laut aktuellen Stand verboten. Obwohl Delta-8 auf eine nahezu identische Weise extrahiert wird wie THC, gibt es in verschiedenen Ländern unterschiedliche rechtliche Vorgaben. Dieses gilt aber nicht für den deutschen Markt! Delta-8 gehört in Deutschland wenn es um berauschende Werte geht zu keiner Grauzone und ist deshalb auch illegal.

In den USA wird bereits hart an der Klassifizierung von Delta-8 gearbeitet, einige Bundesstaaten haben es offiziell legalisiert oder verboten. In Deutschland gibt es hier ein recht eindeutig gültiges Gesetz! Einige andere Länder setzen Delta-8 THC gleich und verbieten es. Wiederum andere sehen Delta-8 als eine Art CBD an und haben bislang kein Verbot ausgesprochen.

Vor dem Kauf ist es ratsam, die im eigenen Land geltenden Gesetze zu überprüfen. Ein seriöser Online-Shop wird reine Delta-8 Produkte natürlich nicht verkaufen.

Vollkommen legal ist Delta-8 immer dann, wenn die maximale Menge an THC bei 0,2 % und darunter liegt. CBD ist in Deutschland immer dann legal, wenn maximale THC-Anteile von 0,2 % nachgewiesen wurden.

Vor- und Nachteile von Delta-8-THC

Auch Delta-8 THC hat Vorteile und Nachteile. Die Substanz ist noch nicht so gut erforscht wie klassisches THC, was zum Problem werden kann. In den meisten Fällen spielt es nur eine untergeordnete Rolle. Es kommt weder in CBD noch in THC in größeren Mengen vor. Die einzige Möglichkeit, es verfügbar zu machen, ist die gezielte Extraktion.

Die Vorteile von Delta-8 THC sind:

  • Kann ein überaktives Immunsystem (Autoimmunerkrankungen) reduzieren und beruhigen
  • Soll in der Lage sein, den Appetit zu verbessern
  • Kann einer sensorischen Überstimulation (Überreizbarkeit) vorbeugen
  • Soll in der Lage sein, Entzündungsprozesse einzudämmen.

Zu den Nachteilen von Delta-8-THC gehören:

  • Verstärkte und ungewollte psychoaktive Wirkung (Desorientiertheit, Sedierung, Lethargie)
  • Angst- und Panikattacken durch die Verwendung
  • Trockene Schleimhäute (inklusive Augen)

Fazit: Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen THC-Delta 8 und 9

Es zeigt sich, dass die beiden Substanzen (Cannabinoide) vieles gemeinsam haben, es aber auch Unterschiede gibt. Strukturell gesehen sind sich beide Varianten sehr ähnlich, es handelt sich um Untergruppen von THC.

Auch wenn das Cannabinoid gewonnen durch die Extraktion einen geringeren psychoaktiven Effekt hat, bleibt die vorteilhafte Wirksamkeit erhalten. Generell ist das “High” mit Delta-8 niemals auf der gleichen Höhe wie mit Delta-9 anzusiedeln. Genau das ist einer der Vorteile, der bei Delta-8 gesehen wird. Auch für die medizinische Anwendung könnte es nützlich sein, ein Produkt zu entwickeln, das weniger negativen Einfluss auf Reaktionsvermögen und Koordination hat. Ob sich die Gesetzgebung bezüglich THC-Delta 8 noch ändern wird, ist bislang nicht absehbar.