Shopping Cart

Entourage Effekt – was bedeutet er eigentlich?

Als Nutzer von THC und CBD hast du vielleicht schon einmal vom sogenannten Entourage Effekt gehört und weißt, dass er positive Bedeutung hat. Weißt du aber wirklich, was das Zusammenspiel von Cannabinoiden und Terpenen bewirkt und warum ein Vollspektrum CBD Öl besser sein kann als ein CBD Isolat? Falls nicht, kommt hier die Erklärung!

Was ist der Terpen Entourage Effekt?

Entdeckt wurde der Entourage Effekt im Rahmen der Forschungen rund um die Hanfpflanze. Die Erforschung ergab, dass sich beim Menschen, wenn er Hanf Pflanzen verwendet, ein stärkerer Effekt zeigt, wenn Cannabinoide und Terpene enthalten sind und diese nicht gefiltert wurden. Ein CBD Isolat enthält ausschließlich (Reinheitsgrad bis zu 99 Prozent) Cannabidiol. In einem Vollspektrum Öl sind hingegen Phytocannabinoide, Terpene und eine Reihe weiterer Bestandteile enthalten, die zum Entourage Effekt führen.

Vereinfacht gesagt ist der Entourage Effekt ein Synergie Effekt, der durch das Zusammenspiel verschiedener Inhaltsstoffe entsteht. Die Theorie besagt, dass der Effekt einzelner Bestandteile der Cannabispflanze niemals so hoch sein kann, wie die Verbindungen der einzelnen Wirkstoffe. Dazu gehören unter anderem:

  • Flavonoide
  • Cannabinoide und Terpene
  • Hydrocarbone

Die Bedeutung des Entourage Effekts wird allerdings gemäß der Forschung nur durch Terpene und Cannabinoide ausgelöst, sie gehören also zu den wichtigsten Bestandteilen der Hanfpflanze.

Welche Unterscheidung gibt es zwischen Vollspektrum, Breitspektrum und CBD Isolat?

Breitspektrum Cannabinoide Profil

Vollspektrum Cannabinoide Profil​

Die Anwendung von CBD soll verschiedene positive Wirkungen auf den Körper haben. Die Forschung beschäftigt sich auf Hochtouren mit dem Thema, vor allem da CBD die Sinne nicht vernebelt und von der WHO als sicher eingestuft wurde. Ein Blick auf die Forschung zeigt aber auch, dass diese noch am Anfang stehen.

Schon heute kannst du zahlreiche CBD Produkte in hoher Qualität online bestellen und dir einfach per Lieferung nach Hause bringen lassen. Dabei ist es aber wichtig, dass du eine genaue Übersicht hast, welche Produkte es gibt und wie sie dein Leben beeinflussen können. Menschen reagieren im Allgemeinen positiv auf CBD, wobei die Funktionen des einzelnen Produkts maßgeblich von der Darreichungsform beeinflusst wird.

Vollspektrum (als Öl besonders bekannt):

Vollspektrum-Öle enthalten CBD, Terpene und eine winzige Spur THC (weniger als 0,2 Prozent). Diese Bestandteile sorgen für eine Maximierung des Entourage Effekts.

CBD Isolat:

CBD Isolat ist eine fast vollständig reine Substanz, die keine anderen Cannabinoide oder Terpenoide enthält. Die Vorteile des Entourage Effekts gehen durch die fehlenden Inhaltsstoffe verloren.

Breitspektrum:

Breitspektrum-Produkte nutzen ebenfalls synergetische Kräfte, allerdings nicht ganz so stark wie Vollspektrum-Produkte. THC wurde bei Breitspektrum Produkten so stark entfernt, dass es in der Regel nicht mehr detektierbar ist.

Was machen Terpene und welche Rolle spielen sie?

Terpene sind flüchtige Verbindungen, die auf viele Funktionen des Körpers Effekte haben können. Dabei sind Terpene jedoch nicht nur beim Menschen ein Begriff, auch in der Pflanzenwelt ist ihre Aktivität bekannt. Sie schützen Pflanzen vor Schädlingen und sorgen dafür, dass Bestäuber angelockt werden.

Jede Hanfsorte hat ihr ganz eigenes Terpen-Profil und enthält unterschiedliche Flavonoide, was die verschiedenen Wirkungsweisen der zahlreichen Sorten erklärt. Je nach Anbau-Art und klimatischen Bedingungen wird die Pflanze von anderen Terpenen dominiert. Zu den namhaftesten gehören Limonene, Linalool und Myrcene. Bei der Verwendung lösen sie im menschlichen Körper unter anderem folgende Effekte aus:

  • Stimmungsaufhellung bei Depressionen und Melancholie
  • Linderung von Krämpfen
  • Entspannung
  • Linderung von Entzündungen
  • Appetithemmende Wirkung

Das Zusammenspiel von Terpenen und Cannabidiol - ein wirkungsvolles Konzept

Klassisches Cannabis ist in Deutschland und den meisten anderen europäischen Ländern verboten. Schuld daran ist der Bestandteil THC, der einen Rausch auslösen kann. Die Forschung weiß heute, dass klassisches Cannabis gegen verschiedene körperliche Leiden wirken kann, die Wirkung der Hanf Pflanze ist seit Jahrtausenden bekannt.

Ähnliche Einflüsse scheint auch ein anderer Bestandteil der Cannabispflanze zu haben, unabhängig von THC. CBD Produkte sind seit mehreren Jahren in aller Munde und hierfür sind verschiedene Stoffe verantwortlich, die zur späteren Wirkung führen.

Noch vor einigen Jahren waren sich Forscher einig, dass es sich bei Terpenen um Verbindungen handelt, die für den Duft der Hanfpflanze verantwortlich sind. Für die Wirkung der Produkte wurden hingegen ausschließlich Cannabinoide verantwortlich gemacht.

Heute weiß man, dass das nicht ganz korrekt ist und dass den Terpenen durchaus eine wirkungsverstärkende Eigenschaft nachgesagt werden kann. CBD Produkte, die aus den vollen Bestandteilen der Hanfpflanze bestehen und bei denen Terpene nicht gefiltert wurden, haben durch den Entourage Effekt die stärkere Wirkung.

Die fünf wichtigsten Terpene in der Hanfpflanze

Hanf Pflanzen enthalten zahlreiche Terpene, doch vor allem die nachfolgend genannten fünf Terpene sind neben der Cannabinoide entscheidend für den Entourage Effekt:

  • Mycren: Dieses Terpen kommt mit Abstand am häufigsten vor und weist ein kräuterartiges und herbes Aroma auf. Auch in Pflanzen wie Eukalyptus, Weihrauch, Zitronengras und Lorbeer ist es unter anderem enthalten. Die Wirkung dieser Terpene wird als entspannend, schlaffördernd und beruhigend beschrieben, im Zusammenspiel mit Cannabinoiden sollen Mycren auch Schmerzen lindern können.
  • Limonen: Limonen gehört zu den Monoterpenen und besticht durch das zitronenartige Aroma. Dill, Wachholder, Orangen und Zitronen enthalten Limonen, es wird häufig zur Herstellung von Kosmetikprodukten und Parfüms genutzt. Ein CBD Produkt mit diesem Terpen soll vor allem die innere Balance stärken und den Körper dabei unterstützen, sich optimal zu entspannen.
  • Linalool: Linalool kennst du vielleicht aus der Lavendel Pflanze, das Aroma ist süßlich-blumig und vertreibt lästige Insekten. Hopfen, Majoran, Basilikum, Thymian, Koriander und viele andere Kräuter enthalten Linalool. Beim Entourage Effekt bewirken diese Terpene vor allem ein angstlösendes und beruhigendes Gefühl.
  • Pinen: Das Terpen Pinen ist vor allem aus Nadelgehölzen bekannt und wird zur Herstellung von ätherischen Ölen mit waldartigem Duft verwendet. Cannabinoide und Pinen können zusammen die Aufmerksamkeit erhöhen und haben einen bronchienerweiternden Effekt. Auch soll die Entzündungshemmung beim Entourage Effekt besonders ausgeprägt sein.
  • Beta-Caryophyllen: Mit ihrem pfefferartigen und in die Nase beißenden Geruch haben diese Terpene keine Schwierigkeiten, von anderen Flavonoiden unterschieden zu werden. Sie sind in Pfeffer, Zimt, Basilikum und Nelken ebenso vorhanden, wie in der Hanf Pflanze. Da sie stark an den CB2-Rezeptor andocken, gehören sie vor allem bei entzündlichen Erkrankungen und Magenbeschwerden zu den wichtigsten Terpenen der Hanfpflanze.

Was ist die Wirkung von CBD?

Die Wirksamkeit von Cannabinoiden wird seit langer Zeit erforscht. Die Hanfpflanze enthält weit über 100 Cannabinoide, doch CBD ist eines der bekanntesten. Da Terpene den Entourage Effekt auslösen, wird in der Regel auf Vollspektrum Produkte bei der Nutzung gesetzt. Die kannst du dir auch bei uns einfach per Lieferung nach Hause schicken lassen.

Häufig stellen unerfahrene Interessenten die Frage, ob die Anwendung von Cannabinoiden zu einem Rauschzustand führt, ob CBD “high” macht und hier lautet die klare Antwort nein. Unabhängig von der Dosis ist bei einem legalen CBD Produkt keine Sorge nötig, dass hier ein klassisches High auftreten könnte.

Für den High-Effekt der Hanfpflanze bzw. klassischem Cannabis ist THC verantwortlich, welches in legalen CBD-Produkten nicht oder nur bis zum zugelassenen Gehalt von 0,2 Prozent vorhanden ist. Cannabinoide wie CBD haben zwar eine Wirksamkeit, stark geprägt durch den Entourage Effekt, wirken aber nicht psychodelisch und daher nicht bewusstseinsverändernd und einschränkend.

CBD kann an das körpereigene Endocannabinoid-System andocken und dem Körper so wertvolle Hinweise geben, dass etwas geändert werden muss. Ein gutes Beispiel sind Angsterkrankungen und Unruhegefühle, die häufig durch einen Überschuss an Cortisol bei gleichzeitiger Reduktion von Dopamin und Serotonin entstehen.

CBD dockt an die hierfür verantwortlichen Rezeptoren an und kann auf natürliche Weise bewirken, dass die Botenstoffe des Körpers ausgeglichen werden. So ist es theoretisch möglich, Ängste und Unruhezustände zu vermindern. Der Entourage Effekt kann diesen Effekt weiter verstärken und erklärt die dem CBD immer wieder nachgesagte, hohe Wirksamkeit.

Was ist ein Vollspektrum CBD Öl?

Das Vollspektrum CBD Öl ist die empfehlenswerteste Variante, da alle Wirkstoffe der Hanfpflanze enthalten bleiben und der optimale Entourage Effekt erzielt werden kann. Vollspektrum bedeutet, dass das Produkt sämtliche Pflanzenteile der Hanfpflanze enthält, wozu Terpene, Cannabinoide und Flavonoide gehören.

Das Vollspektrum Öl wird hergestellt, indem die Cannabinoide und Terpene aus der Hanfpflanze extrahiert werden. Für viele von euch ist wahrscheinlich das Thema Extraktion schon ein Begriff. Es gibt verschiedene Arten der Extraktion, eine der bekanntesten Varianten ist die CO2-Extraktion.

Optimal geeignet sind CO2-Extraktionsverfahren, da diese Methode möglichst viele Phytocannabinoide und Terpene erhalten kann. Vollspektrum Öl ist dafür bekannt, den Entourage Effekt von CBD zu aktivieren, da auf keine wichtigen Stoffe in der Cannabispflanze verzichtet wurde.

Ist Vollspektrum CBD legal?

Die Wirkung des Entourage Effekts erklärt sich unter anderem dadurch, dass alle Bestandteile der Hanfpflanze enthalten geblieben sind. Nun stellt sich die Frage, ob diese CBD Produkte legal sind. Hierüber musst du dir keine Sorgen machen, denn unsere im Shop angebotenen CBD Produkte enthalten zwar winzige Mengen THC, der Gehalt liegt aber unter 0,2 Prozent und ist damit in Deutschland und weiten Teilen Europas offiziell zugelassen.

CBD hat keine highmachenden Effekte und wird dich bei keiner Aktivität einschränken.