Trustpilot
Your Cart

CBD-Öl zum Abnehmen – funktioniert das?

Mit CBD-Öl abnehmen klingt zu schön, um wahr zu sein. Kann das wirklich funktionieren? Wer träumt nicht davon, sich in seinem eigenen Körper wohlzufühlen? Auch wenn wir andere Menschen nicht nach der Körperfülle beurteilen sollten, ist Fettleibigkeit auch ein gesundheitliches Problem. Seit einigen Jahren sprechen immer mehr Menschen über das Thema Abnehmen mit CBD-Öl. Ist das etwa das lang ersehnte Wundermittel aus der Natur? Wunder wird CBD nicht vollbringen, es kann aber dabei helfen, Fettleibigkeit ein für alle Mal in den Griff zu bekommen.

Volkskrankheit Übergewicht – warum es so gefährlich ist

Body Shaming ist ein No-Go, das Aussehen eines anderen Menschen geht niemanden etwas an. Eine Gewichtsabnahme sollte immer aus dem eigenen Antrieb kommen, niemals durch dritte Personen ausgelöst werden. Statistisch gesehen ist die Bevölkerung zu dick, das Essverhalten hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten massiv gewandelt. Betroffene fühlen sich nicht nur häufig unwohl in ihrem Körper, sondern jagen von Diät zu Diät, ohne wirklich die überflüssigen Kilos zu verlieren.

Langfristig bringt das Probleme in zahlreichen Lebensbereichen mit sich. Die Folgen von Übergewicht reichen von Diabetes über Herz-Kreislauf-Probleme bis hin zu Krebs. Gute Gründe, um abzunehmen, gibt es also viele. CBD-Öl kann dabei ein natürlicher Helfer sein, der aber keine Wunder vollbringt. Die Wunderpille gegen Fettleibigkeit existiert nicht und wird auch nie erfunden. CBD-Öl hingegen ist verhältnismäßig günstig, es existieren keine falschen Werbeversprechen und viele Erfahrungen sind äußerst positiv.

Curvy oder Fettleibigkeit – der gravierende Unterschied

90 – 60 – 90 und am besten kein Gramm Fett auf den Rippen? Soziale Medien und auch die Marketingwelt gibt uns vor, was scheinbar erstrebenswert ist. Doch nur weil eine Frau keine Konfektionsgröße 36 hat, ist sie noch lange nicht “dick”. Es muss zwischen kurvigen Figuren und echter Fettleibigkeit differenziert werden. Ersteres ist eine reine Geschmacksfrage, massives Übergewicht hingegen eine Sache der Gesundheit.

Fettleibigkeit entsteht in den meisten Fällen durch die Ernährung. Menschen haben Schwierigkeiten damit, sich für ihren Körper angemessen zu ernähren. Überall stehen Fertigprodukte zur Verfügung, selbst kochen wird mehr und mehr verlernt. Wer abends statt einer selbstgekochten Mahlzeit den Pizzalieferanten anruft, trägt selbst zum Krankheitsbild Übergewicht mit all seinen negativen Folgen bei.

Eine ausgewogene Ernährung mit sportlicher Betätigung ist das A und O zur Reduktion der überflüssigen Pfunde. Und hier kommt CBD zum Abnehmen ins Spiel. Es handelt sich bei CBD-Produkten nicht um Wundermittel. Wenn Konsumenten zu viel essen, werden sie auch weiterhin zunehmen. CBD kann lediglich verschiedene Prozesse des Körpers unterstützen und so dafür sorgen, dass die Ernährungsumstellung besser funktioniert!

Die Wirkungsweise von CBD und die Einflüsse auf die Fettverbrennung

Tonnenweise Schokolade und dann CBD-Produkte zur Fettreduktion nutzen? Das wird nicht funktionieren, für eine Gewichtsreduzierung muss die Ernährung angepasst werden. Bei stark übergewichtigen Personen ist die Fettverbrennung oftmals eingeschränkt, der Körper hat ein Überangebot und kann damit nichts mehr anfangen. Cannabinoide haben die Eigenschaft, auf verschiedene Prozesse des menschlichen Körpers zuzugreifen und sie zu optimieren. So können sie den Schlaf-Wach-Rhythmus beeinflussen, das Immunsystem stärken und für eine ausgeglichene Psyche sorgen. Aber wie kann CBD zum Abnehmen eingesetzt werden und welche Eigenschaften machen das Cannabidiol so geeignet?

Heißhunger reduzieren – dabei kann CBD helfen

Vor allem Heißhunger provoziert, dass große Mengen an Essen verschlungen werden. Ein Überangebot für den Körper, das er nicht gebrauchen kann. Infolgedessen werden Zucker, Fette und Proteine als überflüssige Pfunde auf den Hüften gespeichert. Wer schon einmal von Cannabis gehört hat weiß, dass THC für sogenannte “Fressattacken” verantwortlich sein kann. Es ist eine dieser Eigenschaften, die klassisches Cannabis bei mangelndem Appetit so sinnvoll erscheinen lässt.

CBD hingegen ist der Antagonist und sorgt dafür, die Wirkung von THC zu reduzieren. Das bedeutet, dass CBD den Effekt von THC aufhebt und Heißhungerattacken dämpft. Diese Eigenschaft besitzt Cannabidiol generell und ist daher geeignet, die Gier nach Essen zu reduzieren. Das CBD-Öl allein kann aber keinen dauerhaften Effekt vollbringen. Wichtig ist auch, dass sich der Magen mit der Zeit an geringere Portionen gewöhnt. Wenn CBD-Öl hilft, den Hunger zu kontrollieren, tritt dieser Effekt von selbst auf.

Mehr Bewegung durch weniger Schmerzen – auch hier kann CBD-Öl helfen

In vielen Fällen kommt Bewegungsarmut gleichzeitig mit Übergewicht daher. In der Tat fällt es vielen Menschen mit Fettleibigkeit schwer, sich aktiv zu bewegen. Das reduziert die Fettverbrennung und macht eine Gewichtsreduzierung schwierig. Es ist nicht nur das Essen allein, es sind viele verschiedene Faktoren, die als Grund für Adipositas gesehen werden können. Es ist bekannt, dass CBD auf das Endocannabinoid-System wirkt und darüber auch einen Einfluss auf das Schmerzgedächtnis haben kann.

Durch das hohe Gewicht leiden vor allem Gelenke und Knochen bei Bewegung. Um Adipositas aber langfristig in den Griff zu bekommen, ist nicht nur die Reduktion von Kalorien hilfreich. Bewegung stärkt das Herz-Kreislauf-System und unterstützt dabei, dem Jo-Jo Effekt vorzubeugen.

Wenn CBD nun in der Lage ist, Schmerzen zu reduzieren, wäre es möglich, auch körperlich etwas für die Figur zu tun. Es muss dabei nicht gleich eine anstrengende Sportart sein, schon Spaziergänge können beim Abnehmen helfen. Je weiter der Gewichtsverlust voranschreitet, desto einfacher fallen Bewegungseinheiten.

Unterstützung bei der Fettverbrennung – mit CBD abnehmen

Die Wirkungen von CBD sind äußerst vielfältig und von Fall zu Fall verschieden. Jeder Mensch ist anders, einer reagiert auf eine kleine Dosis Hanföl bereits positiv, beim nächsten braucht es etwas mehr. CBD kann die Krankheit Übergewicht nicht heilen, aber beim Abnehmen helfen. Die Anwendung unterstützt den Körper dabei, Fettzellen sukzessive abzubauen. Dabei müssen wir zwischen weißem und braunem Fett differenzieren.

Braunes Fett ist gesund für den Körper, es optimiert die Fettverbrennung und hat weitere positive Effekte. Weißes Fett hingegen ist für zahlreiche Krankheiten verantwortlich, nicht nur Adipositas gehört dazu. Viele Volkskrankheiten wie Arterienverkalkung oder Gelenkarthrose können durch weißes Fett begünstigt werden.

CBD-Öl und der Einfluss aufs Körperfett

Hanföl soll die Eigenschaft besitzen, weißes Fett in braunes Fett zu verwandeln und damit das Gegenteil auszulösen. Wir brauchen braunes Fett allein schon für die Unterstützung bei der Fettverbrennung. Bei Diäten verbrennen wir kurzfristig Fette, jedoch ohne auf die Art des Fetts zu achten. Gutes und schlechtes Fett gehen gleichermaßen verloren, nach dem Ende der Diät schnellt das Gewicht wieder hoch.

Es gibt bereits Ansätze von Studien, die belegen, dass das Endocannabinoid-System durch CBD beeinflusst werden kann. Das soll Auswirkungen auf die Fettverbrennung haben. Hanföl wird nachgesagt, die Anzahl der Zellkraftwerke Mitochondrien zu erhöhen. Sie sind wiederum mitverantwortlich für die Fettverbrennung, sodass CBD beim Abnehmen auf verschiedene Weisen hilft.

Schlaf Problemen vorbeugen und leichter abnehmen mit CBD-Öl

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie CBD beim Abnehmen helfen kann. Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung gehören aber dennoch dazu. Viele Menschen mit Fettleibigkeit schlafen wenig oder schlecht. Dabei ist guter Schlaf sehr wichtig und bringt viele Vorteile für die Gesundheit mit. Im Schlaf wird ein Hormon namens Leptin freigesetzt, das für die Reduktion des Appetits verantwortlich ist.

Wer wenig oder schlecht schläft, kann allein aus diesem Grund schlechter abnehmen. Da CBD-Öl seit langer Zeit für Schlafprobleme eingesetzt wird, kann es hier einen positiven Effekt haben.

Es kommt hinzu, dass acht Stunden Schlaf auch acht Stunden ohne Essen bedeuten. Wer nur fünf Stunden pro Nacht schläft, fängt früher wieder an zu essen. Im Schlaf zieht der Körper seine Energie aus den Fettzellen. Wenn CBD nun also die Schlafqualität verbessert, verlängert sich dadurch die Nachtruhe und folglich wird die Fettverbrennung optimiert.

Die Hanfpflanze als wertvolles Mittel bei psychischen Problemen

Ein hohes Körpergewicht hat verschiedene Auswirkungen. Einer der wichtigsten Auslöser für Depressionen, Angstzustände und starken Stress ist Übergewicht. Die Betroffenen fühlen sich unwohl, neigen zu sozialen Phobien und empfinden Stress intensiver als andere Personen. Die Anwendung von CBD ist mit einer Linderung von psychischen Symptomen assoziiert.

Viele Menschen setzen Cannabidiol bei Angstzuständen, bei starkem Stress und bei Depressionen ein. Wer sich mental wohl fühlt, hat mehr Elan, etwas für sein Gewicht zu machen, die Kalorien zu reduzieren und aktiv körperliche Bewegung in den Alltag einzubauen.

Abnehmen mit CBD – verschiedene positive Auswirkungen

CBD-Produkte sind seit Jahren in aller Munde und werden immer beliebter. Die Erfahrungen von zufriedenen Anwendern verraten viel darüber, wie CBD wirkt. Ob bei Angststörungen, Depressionen, Schmerzen, Demotivation oder einem eingeschränkten Immunsystem – CBD kann unterstützend auf den Körper einwirken.

Um erfolgreich abnehmen zu können, darf mentale Stärke nicht fehlen. Wer unter Depressionen leidet, wird sich kaum mit dem Thema Abnehmen beschäftigen wollen. Vitale und psychisch gesunde Menschen hingegen sehen von selbst die Vorteile einer gesunden Ernährung und die Auswirkungen vom Abnehmen auf die Gesundheit.

Genau hier kann CBD Hilfe leisten. Viele Erfahrungen von unterschiedlichen Anwendern belegen, dass CBD die Stimmung verbessern und die allgemeine Vitalität stärken kann. Optimale Voraussetzungen, um erfolgreich abzunehmen.

Mit CBD abnehmen – kein Wundermittel aber ein Helfer

CBD-Artikel sind nicht das Wundermittel, auf das die Nation gewartet hat. Die Wirkung ist noch nicht einmal wissenschaftlich bewiesen, lediglich die zahlreichen positiven Erfahrungen sprechen für sich. Da die Anwendung nur selten zu Nebenwirkungen führt, wollen immer mehr Übergewichtige mit CBD abnehmen. Wichtig ist dabei, dass keine Wunder erwartet werden. Jedes Kilo weniger wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus.

Diäten wie die “Null-Diät” oder strenge Ernährungspläne haben oft keinen langfristigen Effekt. Entscheidend ist, dass die Ernährung angepasst und die sportliche Betätigung optimiert wird.

Rasche Diäten führen nicht nur zu Stress, sondern fast immer zum Jo-Jo Effekt. Nach der Gewichtsabnahme wird wieder normal gegessen und schon geht der Zeiger der Waage wieder nach oben. Vielfältige Erfahrungen mit CBD zeigen, dass die Umgewöhnung an eine gesunde Ernährungsweise mit CBD einfacher vonstatten geht.